1.2 Scouts/Scouting

1.2.1 Der Spielerpool

Der Spielerpool beinhaltet alle bisher unentdeckten Talente einer Region. Jede Region hat ihren eigenen Spielerpool. Die Poolgröße ist je nach Region unterschiedlich und hängt von der Anzahl an Vereinen in der Region ab. Der Pool wird mehrmals täglich mit neu generierten Spielern aufgefüllt. Die Updates haben nichts mit den Update-Zyklen der Senioren zu tun und sind weltweit gleich. Die Chance einen frisch generierten Spieler zu ziehen, ist jederzeit nur sehr gering.

Die Scouts suchen in diesen Pools nach Spielertalenten und bieten sie an. Werden sie abgelehnt, wandern sie zurück in den Pool, um einem anderen Manager angeboten zu werden. Wie frisch generiert ein Spieler ist, lässt sich an der ID des gescouteten Jugendspielers (youthplayerid) erkennen. Denn je höher die ID, desto kürzer ist es her, seit der Spieler generiert wurde.

Jugendspieler können mit einem Alter von 15,00 bis 17,111 Jahren gescoutet werden. Sie altern im Pool und werden, sofern nicht gescoutet, zu ihrem 18. Geburtstag gelöscht. Da das Jahresupdate des Spieleralters erst um ca. 2 Uhr erfolgt, werden Spieler, die zwischen 0 Uhr und 2 Uhr mit x Jahren und 0 Tagen gescouted wurden, um 2 Uhr sofort x+1 Jahr und 0 Tage alt.

1.2.2 Die Scouts

Die Scouts suchen nach neuen jungen Talenten. Ein Scout muss mindestens angestellt sein. Das Maximum liegt bei drei Scouts.

Die Eröffnung des Jungendinternats beinhaltet direkt den ersten Scout. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 10.000€ wöchentlich. Jeder weitere Scout kostet 5.000€ die Woche, so dass für den Internatsunterhalt im Maximum 20.000€ wöchentlich anfallen können.

Stellt man einen Scout neu ein, so ist dieser ab dem nächsten Finanzupdate einsatzbereit. Man kann also z.B. am Freitag Nachmittag einen Scout einstellen, der dann am Samstag morgen direkt einsatzfähig ist.

Dazu gibt es in jeder Region den oben erwähnten Spielerpool aus dem ein geeigneter Spieler gesucht wird.

Es gibt einen Scoutkommentar als Entscheidungsgrundlage für den Manager, den Spieler zu holen oder abzulehnen. Wird ein Spieler abgelehnt, so kann dieser nicht nachträglich ins Internat geholt werden. Ein einmal abgelehnter Spieler landet direkt wieder im Spielerpool. Das Ablehnen eines Spielers sollte entsprechend gut überlegt sein, bevor man seiner Neugierde nach dem nächsten Scout freien Lauf lässt.

Je mehr Scouts man eingestellt hat, desto mehr Möglichkeiten hat man, einen angebotenen Spieler abzulehnen und ein weiteres Angebot vom nächsten Scout einzuholen. Es hat sich die Taktik bewährt, drei Scouts einzustellen, bis man alle Trainingsplätze mit guten und trainierbaren Spielern gefüllt hat. Ist man mit seinem Spielerkader im Internat zufrieden und trainingstechnisch voll ausgelastet, kann man zeitweilig auf einen Scout zurückfahren und so Geld sparen. Sobald man wieder Trainingsplätze frei hat, sollte eine Aufstockung auf zwei oder drei Scouts erfolgen, wenn die finanzielle Lage es zulässt.

1.2.3 Scoutkommentare

Der Kommentar eines Scouts liefert einen ersten Eindruck zu einem Jugendspieler. Zunächst wird neben dem Namen das Alter des Spielers genannt. Dabei wird das Alter in Jahren angegeben. Das genaue Alter inklusive der Tage erfährt man erst, nachdem man einen angebotenen Spieler angenommen hat.

Anschließend teilt einem der Scout seine Einschätzung zu den fussballerischen Fähigkeiten des angebotenen Spielers mit.

Dabei gilt die Top 3 Regel. Das heisst:

- Der Scout wird das Potential von einem der drei höchsten Potentiale nennen. - Der Scout wird den aktuellen Fähigkeitswert von einem der drei höchsten Potentiale nennen.

Somit bleibt noch mindestens eine Fähigkeit übrig, die unter die Top 3 Regel fällt, jedoch beim Scouten noch unbekannt ist. Diese gilt es im Internat aufzudecken und zu entscheiden, ob sich das Training lohnt. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass sich sowohl der genannte Ist-Skill als auch das Potential auf ein und dieselbe Fähigkeit bezieht. In diesem Fall bleiben 2 Fähigkeiten aus der Top 3 Regel unbekannt.

Die Textbausteine des Scouts können in folgende vier Gruppen eingeteilt werden, welche der Meldungen der jeweiligen Gruppe kommt ist zufällig und hat keine versteckte Botschaft:

aktuelle Fähigkeit
Dieser Spieler hat es bis jetzt in Sachen [Skill x] auf [Skillstärke y] gebracht.
Ohne weiteres Training wird dieser Spieler in Sachen [Skill x] nicht über [Skillstärke y] hinauskommen.
Ich würde seine Fähigkeiten in [Skill x] zurzeit ungefähr auf [Skillstärke y] schätzen.
Potential
Ehe du dich versiehst, könnte dieser Spieler in [Skill x] [Skillstärke y] werden, falls du ihn richtig trainierst.
Wenn sich der Kerl gut entwickelt, könnte er in meinen Augen in [Skill x] [Skillstärke y] werden, bis zu seiner Aufnahme in die erste Mannschaft.
Wenn er die Chance erhält, seine Fähigkeiten in [Skill x] zu verbessern, könnte dieser Spieler darin [Skillstärke y] werden.
Fähigkeiten als Allrounder
Ich würde sagen, seine Fähigkeiten als Allrounder sind als [Fähigkeitshöhe z] einzustufen.
Seine Fähigkeiten sind meiner Einschätzung nach insgesamt [Fähigkeitshöhe z].
Mit seinen Fähigkeiten, die ich insgesamt als [Fähigkeithöhe z] bezeichnen würde, könnte er durchaus etwas für uns sein.

Spezialfähigkeiten

Kopfballstark
Dieser Spieler ist auf dem Platz hinsichtlich einer Fähigkeit besonders präsent. Seine Kopfballstärke macht ihn zu einem besonderen Spezialisten.
Er ist ein Naturtalent für Zweikämpfe hoch in der Luft und wird in der Lage sein, diesen Vorteil sowohl in der Offensive als auch in der Defensive zu nutzen.
Dieser Junge ist größer als die meisten anderen in seinem Alter, diesen Vorteil weiß er zu nutzen. Auf sein anständiges Kopfballspiel kannst du dich verlassen.
Durchsetzungsstark
Dieser Spieler ist ganz schön durchsetzungsstark für sein Alter. Mit seiner immensen Physis dürfte er - und da bin ich mir sicher - einen Vorteil gegenüber seinen Gegenspielern haben, wenn es zu einer robusten Auseinandersetzung kommt.
Einfach nur ein Junge, der von seinem Erscheinungsbild her durchsetzungsstark zu sein scheint. Wir sollten mal seine Mutter fragen, was er von ihr zu essen bekommt…
Er hat den Körperbau eines erwachsenen Mannes - das verschafft ihm einen gewissen Vorteil, um so durchsetzungsstark zu sein.
Unberechenbar
Nun, was soll ich sagen? Er ist ein ewiges Rätsel, als Spieler unberechenbar. Falls du weißt, wie du dir das zu Nutze machen kannst, könnte er von Interesse für dich sein.
Wenn du über diesen Spieler nachdenkst, vergiss nicht, dass er einfach unberechenbar ist und mitunter außer Rand und Band gerät. Einerseits kann er geistige Aussetzer haben, andererseits auch geniale Momente.
Der Spieler ist unberechenbar, und ich weiß nicht, ob wir ihn in der Hinsicht ändern können. Es ist einfach seine Art.
Ballzauberer
Man kann immer wieder beobachten, wie dieser Junge im Training mit dem Ball zaubert - das ist eines seiner wesentlichen Merkmale.
Dieser Spieler ist ein Ballzauberer, das kann man schon von weitem sehen. Bedenke das, wenn du dein Team zusammenstellst.
Es ist schwer diesen Spieler einzuschätzen, ohne seine ballzauberer-Fähigkeit zu erwähnen. Er scheint mit dem Ball einiges anstellen zu können.
Schnell
Dieser Spieler ist zweifellos schnell, was für einen Fußballer in seinem Alter niemals verkehrt sein kann.
Der hier ist ein kleiner Flitzer - immer in Bewegung, schneller als viele andere. Ich hoffe, er lernt diese Fähigkeit auf dem Feld zu nutzen.
Dieser Spieler ist wertvoll, er ist sehr schnell. Was er jetzt nur noch lernen muss, ist Fußball zu spielen.
Geneser
Ich hörte davon, dass sich dieser Spieler nach einer erlittenen Verletzung schneller als viele andere erholt. Hoffentlich muss er uns das niemals beweisen.
Auch wenn dieser Junge nach nichts besonderem aussieht, so sagen uns zumindest die Ärzte, dass er bei einer Verletzung ansprechende Rehabilitationskräfte freisetzt.
An diesem Spieler sitzt unglaublich gutes Heilfleisch, ich schätze, dass ist irgendwie genetisch bedingt.

Die Angabe einer Spezialfähigkeit kommt selten und selbst wenn die Angabe fehlt, kann der Spieler trotzdem eine Spezialfähigkeit haben.

Der Scout gibt zwei bis vier Kommentare (aus jeder Gruppe maximal einen) ab. Der Ist-Skill und das Potential eines Skills werden immer angegeben. Am wertvollsten ist naturgemäß die Angabe des Potentials, da dies eine Abschätzung des Wertes des Spielers zulässt.

1.2.4 Suche nach bestimmten Spielertypen

Bei der Suche nach einem bestimmten Spielertyp wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, diesen Typ zu finden. Sicher ist die Suche damit aber nicht. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, ist unerforscht. Einige gehen davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit eine bestimmten Spielertypen zu finden, aufgrund der relevanten Skills (ohne Standards) 1:6 beträgt. Man sollte statt mit 1:6 jedoch eher mit einer Chance von 1:2 rechnen. Das heißt aber immer noch, dass nur jede zweite Suche nach einem bestimmten Spielertyp erfolgreich ist.

Des Weiteren wirkt sich die Einstellung der Suche geringfügig auf die Stärke eines Spielers aus. So sind Spieler bei der Suche nach einem bestimmten Spielertyp durchschnittlich gesehen schlechter, als bei der Suche nach einem beliebigen Spielertypen. Dafür erhöht sich jedoch die Chance auf ein Ausnahmetalent bei der Suche nach bestimmten Spielertypen.

Eine erfolgreiche Suche kann man oft nur durch Annahme und ausprobieren des Spielers erkennen, wenn der Scout es nicht zufällig in seinem Scoutkommentaren erwähnt. So können durchaus gute Talente vom Scout dennoch mit schlechten Fähigkeitsstufen im Scoutkommentar erwähnt werden. Beispielsweise kann bei der Suche nach einem Mittelfeldspieler der Scout die Fähigkeit in Verteidigung mit „schwach“ und das Potenzial in Passspiel mit „schwach“ angeben. Im Endeffekt könnte der Spieler über Potenziale von „gut“ oder „sehr gut“ in Spielaufbau und sogar in Verteidigung verfügen. So einen Rohdiamanten muss man aber erst einmal ausprobieren, um die Potenzialinformationen zu erfahren.

Aber auch wenn der Scout einen entsprechenden Spielertypen gefunden hat, so weiß man dadurch noch lange nicht, ob dieser Spieler auch was taugt. Der beste aller Skills kann durchaus auch mal schwach oder armselig sein. Dann hat der Scout durchaus seinen Auftrag erfüllt, wenn auch ohne großen Nutzen.

Die Suche nach einem Spielertyp kann noch unmittelbar vor dem Scouten eingeschaltet, gewechselt oder wieder auf allgemein zurückgestellt werden und beliebig oft geändert werden. Die Einstellung generiert keine Kosten oder weist sonstige Nachteile.

 
de/guide/documentation/scouts.txt · Last modified: 2014/01/20 21:09 by Mod-Baumschubser